Sonntag, 17. März 2013

Rote Beete Carpaccio

Wahrscheinlich der Klassiker der Gemüsecarpaccios - für wenn's mal fancy sein soll.

500 g gekochte Rote Beete (ich nehm die fertige, aber selber kochen geht natürlich auch.)

Ganz fein aufschneiden oder hobeln und auf 4 Tellern leicht überlappend anrichten. (Gierschlünder wie ich machen nur 2 Teller und essen beide selber.)

Eine Handvoll Walnüsse grob hacken und in der Pfanne ohne Fett anrösten, kurz abkühlen lassen und über das Carpaccio geben.

Aus 2 EL weißem Balsamico, 1 TL Agavendicksaft, 1 TL Senf* und 4 EL Olivenöl eine cremige Sauce rühren und über das Carpaccio träufeln. Mit etwas gehackter Petersilie bestreuen und  mit Baguette/Ciabatta o.ä. servieren.

*Bei Senf kann man auch gern mal ein bisschen experimentieren, zb. grobkörnigen Rotisseursenf nehmen oder Feigensenf oder Estragonsenf oder....

Zitronenkuchen

Zitrone ist wahrscheinlich meine Lieblingsgeschmacksrichtung von allen, und seit Tagen träume ich von einem richtig schön saftigen Zitronenkuchen *homersimpsonsabbergeräuschaaaarrrrgggglll*

Dieser hier ist grade im Ofen und duftet schon mal ganz gut:

Ofen auf 180° C vorheizen.

200 g Margarine mit 200 g weißem Rohrzucker schaumig rühren, Schale und Saft von 2 Zitronen dazu und nochmal rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. 1 TL gemahlene Vanille kommt auch noch gut, macht aber leider die schöne gelbe Farbe ein bisschen kaputt.

In einer anderen Schüssel 300 g Mehl, 1 TL Natron, 1/2 Tüte Backpulver, Prise Salz und 4 EL Sojamehl gut vermischen.*

Mehlmischung und 200 ml Mandel- oder Sojamilch nach und nach unter den Teig rühren.

In eine gefettete Kastenform geben und mit Alufolie abdecken. 30 Minuten backen, dann noch mal 30 Minuten ohne Folie.

Sollte ich mich noch für ein Frosting entscheiden, lass ich es euch wissen. :)



*Ich würde hier spezielles Kuchenmehl empfehlen, da der Geschmack dieses Kuchens von dem feinen Zitronenaroma und der lockeren Konsistenz abhängt - Vollkorn wäre da ein bisschen zu viel des guten!