Dienstag, 16. April 2013

Fenchel-Kartoffel-Pfanne mit Zitrone

Schmeckt nach Sommer!

(Nachgekocht aus Schrot&Korn)

Reicht als volles Abendessen für 2:

6 kleine Frühkartoffeln in etwas Wasser mit Meersalz ca. 10 Minuten gar, aber nicht zu weich kochen.

2 Fenchelknollen waschen, putzen und der Länge nach achteln. Eine Zitrone längs halbieren, dann in ca. 1 cm breite Streifen scheiden.

Den Fenchel in Olivenöl von allen Seiten etwas anbraten. Dann 2 angedrückte Knoblauchzehen, einen Teelöffel Fenchelsamen und die Kartoffeln dazu geben, ebenfalls ganz kurz mitbraten. Mit 100 ml Wasser ablöschen und die Zitrone dazu, leicht köcheln, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Zm Schluss noch kurz braten.

Zum Finale eine gute Handvoll gehackte Petersilie, ein paar schwarze Oliven und ein paar Kapern dazu. Mit Salz, Pfeffer und Ahornsirup abschmecken.

Samstag, 13. April 2013

Bärlauchcremesuppe

Es gibt wieder Bärlauch!

Für diese schnelle und absolut köstliche Suppe eine gehackte Zwiebel in etwas Alsan andünsten, mit 1 Liter Gemüsebrühe aufgießen und 4 gewürfelte, mehlige Kartoffeln dazu geben. 15 Minuten köcheln lassen, dann ein Bund Bärlauch dazu geben und noch mal 5 Minuten leicht köcheln lassen. Mit dem Pürierstab durch, eine halbe Packung Sojasahne dazu und mit etwas Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken.

Bon Appétit!

Freitag, 12. April 2013

Quinoa-Linsen-Burger mit Spinat-Raita

Super leckere Burger mit indischem Einschlag. Zu den würzigen Bratlingen passt perfekt eine erfrischende Raita mit jungem Spinat.

Für die Burger 1 Tasse gekochten Quinoa, 1 Tasse gekochte, rote Linsen und 1 reife Banane vermischen. Hierbei gibt die Banane Bindung und in Kombination mit den Gewürzen ein interessantes Aroma. 1 gehackte Zwiebel und 1 geraspelte Karotte untermischen und mit Curry, Chili, Kumin, Koriander und Kurkuma würzig abschmecken. Salzen und mit soviel Kichererbsenmehl vermischen, bis der Teig gut bindet.

In heißem Öl bei mittlerer Hitze Burger braten.

Für die Raita habe ich einfach gehackte rote Zwiebel und Gurke mit Sojajoghurt vermischt, mit Zitronensaft, Salz und Cumin abgeschmeckt und zum Schluss noch eine Handvoll grob gehackten, jungen Spinat untergemischt.

Donnerstag, 11. April 2013

"How do you get your protein?" - Frühlingshafter Quinoa Salat

Quinoa ist vielseitig einsetzbar, zB. überall da, wo man sonst Cous Cous benutzt. Vorteil: Quinoa ist sehr eiweißreich und glutenfrei!

Hier mal als Salat:

150 g Quinoa heiß abspülen und dann in der 3-fachen Menge heißem Wasser gar kochen, dauert ca. 10 Minuten.
In der Zwischenzeit 6 Radieschen und 1 rote Zwiebel fein würfeln. 1 Möhre und 1/2 Salatgurke in ganz feine Scheiben schneiden.

Aus 2 EL Zitronensaft, 1 EL Ahornsirup, 1 EL Senf und 6 TL Olivenöl eine Soße rühren. Gemüse und Soße mit abgekühltem Quinoa vermischen, eine Viertel Stunde oder länger durchziehen lassen und fertig.